Delegierte neu gewählt

Am vergangenen Montag stand wieder der liberale Bürgertreff des FDP-Kreisverbands Regen an. Zuvor waren die Mitglieder der Einladung von Kreisvorsitzenden Mathias Baur zur turnusmäßigen Neuwahl der Delegierten zu den Bezirks- und Landesparteitagen gefolgt.

Es wurde folgende Delegierte gewählt: Mathias Baur, Josefa Schmid, Gerhard Glockner, Janos Metz. Ersatzdelegierte sind Edeltraud Habereder, Klaus-Dieter Neumann, Maria Fuchs und Johanna Fasel. Die Wahl wurde von Karoline Probst geleitet.

Nach den Wahlen stand die geplante Schließung der Jobcenter in Zwiesel und Viechtach zur Diskussion. Die anwesenden Mitglieder sprachen sich gegen eine Schließung und Zentralisierung in Regen aus. „Wir wollen einen unkomplizierten Staat, da sollen die Wege zu den Behörden möglichst kurz sein“, meinte der Kreisvorsitzende Mathias Baur.

Ein weiteres Thema, welches im Fokus der Diskussion stand, war die Digitalisierung und der Breitbandausbau, bei dem man noch deutlich Nachholdbedarf sehe, auch im Landkreis Regen. „Um im Bayerischen Wald wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen wir umgehend eine stabile und zuverlässige LTE- und Glasfaseranbindung“, ist Mathias Baur überzeugt. Eine flächenmäßig stabile und zuverlässige Verbindung seit in vielen Teilen des Landkreises bisher nicht gegeben.

Janos Metz berichtete von den geplanten Revitalisierungsmaßnahmen am Zwieseler Stadtplatz. Um auch hier wieder Investoren anlocken zu können und so einen Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische zu bieten. Die FDP begrüßt einhellig die durch das ISEK-Verfahren angestoßenen Revitalisierungsmaßnahmen in Zwiesel.


Neueste Nachrichten